Horrortrip to Hannover

Freitag, 13.09.2013

… im wahrsten Sinne des Wortes ein Trip! Nach einer langen Vorbereitungsphase in der wir z.B. den Graffitibus NO1 mit einem kraftvollen Stromagregat versehen haben, sollte es nun losgehen. Zunächst wurde am Tag vor der Abfahrt der Bus aufwendig dekoriert. Dann ging es mit versammelter Mannschaft von restlos begeisterten und kostümierten Jugendlichen auf nach Hannover zum Local Heroes – zu unterstützen galt es die lokale Band „Buchstaben“. „Das ist der geilste Bus, in dem wir jemals durch die Gegen gefahren sind!“ so die Mitfahrern im Chor. Zurecht, denn der Graffitibus der Ilmebahn wurde nicht nur zu einer HorrorKutsche, sondern auch zu einer Schwarzlichtdisco mit passender progressiver Musik aufgerüstet! Partystimmung war hierbei von Start bis zum Ziel mit an Bord. Da war die sich drehende Tanzfläche in der Mitte des Busses ja schon fast zu klein … getanzt wurde daher im ganzen Bus. Da war es dann doch so, dass der Weg nach Hannover mit zwei Pausen beinahe etwas kurz war.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.