StreetArt-Meile 2014

Es war ein ehrgeiziges Ziel: Am Wochenende vom 18. bis zum 20. Juli sollten gleich sechs große Objekte, die im Stadtbild von Einbeck regelmäßig ins Auge fallen, kunstvoll neu gestaltet werden. Das Ziel konnte zweifelsohne erreicht werden. Insgesamt sieben professionelle Künstler und gut vierzig lokale Spontankünstler haben dafür gesorgt, dass an allen zur Verfügung stehenden Orten, den sogenannten „Art-Spots“, eindrucksvolle Bilder entstanden. Bilder, die für Einbeck durchaus als neue Sehenswürdigkeiten betrachtet werden können.

Die Vorbereitungen für die erste Einbecker Street-Art-Meile begannen schon im Herbst letzten Jahres. Um für Street-Art-Künstler möglichst beste Vorrausetzungen zu schaffen, mussten zunächst Objekte gefunden werden, die von ihren jeweiligen Eigentümern zur kunstvollen Gestaltung freigegeben würden. Mit offenen und suchenden Augen wurde die Stadt somit von den Young Artlern durchwandert und betrachtet. Es wurde an Haustüren geklingelt und mit den Bewohnern und Eigentümern über mögliche Flächen für Wandgemälde und Kunstinstallationen gesprochen. Nicht immer stieß man auf interessierte Ohren, aber letztendlich konnte doch insgesamt sechs interessante Objekte für die Kustaktio „Street-Art-Meile 4“ festgeaht erde. Hierzu zählten eine Garage im Einfahrtsbereich des Kindergartens Münstermauer, eine weiße Wand im Torhaus am Tiedexer Tor Ecke Maschenstraße, die große Tordurchfahrt in der Tiedexer Straße 27, der weiße Vereins-Audi der KONZERTFREUDNE TangoBrücke e.V., der Bauzaun vor der Baulücke in der Langen Brücke 5 und als Außenstelle noch eine Bushaltestelle in Vardeilsen.

Was nun folgte…

Artists

Impressionen

 

ArtSpots 2014

Map der StreetArt-Meile

Die pinken Spots wurde 2017 bemalt, während die grünen Spots vergangener Jahre darstellen.

Unsere Förderer und Sponsoren