,

Workshop-Reise nach Hannover

BeNeR1 lud zum Graffiti-Workshop nach Hannover ein.

Horrortrip to Hannover

Freitag, 13.09.2013

… im wahrsten Sinne des Wortes ein Trip!
Nach einer langen Vorbereitungsphase und einem aufwendig
dekorierten, zusätzlich noch mit Strom versehten Bus
ging es mit versammelter Truppe von begeisterten, verkleideten
Jugendlichen nach Hannover zum Local Heroes
um die lokale Band Buchstaben zu unterstützen. „Das ist
der geilste Bus, in dem ich jemals war!“ hieß es von vielen
Mitfahrern. Zurecht, denn der Graffitibus der Ilmebahn
wurde nicht nur zu einem Horrorhaus, sondern auch zu
einer Schwarzlichtdisco mit passender progressiver Musik!
Partystimmung war hierbei vorprommiert. Da war die sich
drehende Tanzfläche in der Mitte des Busses ja schon fast zu
klein … getanzt wurde daher im ganzen Bus. Da war es doch
schade, dass der Weg nach Hannover mit zwei Pausen doch
nur so kurz war.

[nggallery id=11]

,

Horror auf der Music Night

Eine vorab Preview für den Horrortrip, der am Freitag, den 13. September statt
 ndet, lieferten die Aktivisten von YoungArt bei der MusicNight, an der viele Besucher
durch die Einbecker Straßen liefen: Der Konzertsaal der TangoBrücke wurde
aufwendig im Horrorstil dekoriert sowie fanden zahlreiche Kostümierungen statt.
Das Endergebnis des Tages lies sich sehen! Es entstanden viele tolle Bilder, die nun
zu eigenen Werbezwecken genutzt werden können.

[nggallery id=10]

 

,

Wir haben Beeke gerockt!

Horrortrip to Hannover – do not miss it!

Und wieder einmal steht ein Actiontrip mit dem 21 Meter langen Einbecker Graffitibus auf dem Programm!

Wer bereits beim letzten Actiontrip nach Hamburg zum Hip Hop Festival auf dem EWA Graffitigelände dabei war, weiß nur zu gut, dass „Actiontrip“ auch tatsächlich action mit sich bringt. Mit 65 Leuten haben wir ziemlich erfolgreich den Bus gerockt!

Warum nach Hannover? Warum Horrortrip?

Beim Local Heroes am 1. Juni 2013 haben sich die Jungs von der Einbecker Band „Buchstaben“ für die nächste Runde des Local Heroes qualifizieren können. Am 13. September werden die Buchstaben-Jungs aus Einbeck und Umgebung in Hannover neben anderen hammermäßigen Gewinnerbands auf der Bühne stehen und sollen natürlich mit unserer lautstarken Unterstützung auch in Hannover erfolgreich sein. Weiterlesen

Actiontrip to Hamburg

Am 04.Mai AD 2013 trafen sich gut 70 Jugendlichen aus Einbeck und Umgebung nahezu pünktlich um 10:00 Uhr am ZOB Einbeck, um voller Begeisterung den ersten “Actiontrip” in der Geschichte anzutreten – anvisiertes Ziel war die Hansestadt Hamburg.

Dieser erste Action-Trip wurde im Vorfeld schon über Wochen von Young Art bis ins Detail Tag für Tag geplant und organisiert. Als fahrbarer Untersatz kam für uns nichts anderes in Frage, als der 21 Meter lange Graffittibus der Ilmebahn GmbH, der zu 23. NULL SECHS 2012 von Sprayern der Crew Dabonkaa aus Hamburg auf dem Einbecker Marktplatz besprüht wurde. Um möglichst viele Leute für den Action-Trip zu begeistern, entstand die Idee, einen Videocountdown auf YouTube zu starten und täglich ein kurzes Werbevideo zu posten. Gesagt, getan, Kamera geschnappt und dem Wahnsinn freien Lauf gelassen. Um die Tickets zu verkaufen, konnten wir auf die Unterstützung von FreeQuenz und der Ilmebahn bauen – vielen Dank noch mal an dieser Stelle! Durch dieses riesen Engagement aller Beteiligten gelang es ERSTMALS (!!!!!) den Graffitibus restlos voll zu bekommen.

Der Tag X

Aufgrund des Alkoholverbotes im Bus während der Fahrt, kamen die meisten schon „gut gelaunt“ und voller Vorfreude zum ZOB Einbeck. Die gute Vorstimmung hat niemanden aus der Bahn geworfen und somit konnte um 10:30 Uhr der Bus endlich starten. Als Verstärkungsfahrzeug und noch schneeweißes Sprayobjekt stellte und die Stadt Einbeck den Sprinter der Stadtjugendpflege zur Verfügung, der kurzerhand von uns den liebevollen Namen „Thekenbulli“ bekam und seinem Namen auch gerecht wurde, da in ihm unsere Getränke und auch ein wenig Einbecker Bier nach Hamburg transportiert wurden. Schon auf der Fahrt war die Stimmung prächtig und nicht zu bremsen – und das lag nicht nur am Alkohol, der ja im Bus ohnehin nicht dabei war.

Nach einigen Stunden Fahrt kamen wir alle gesund und munter auf dem EWA Gelände von Dabonkaa an und wurden sofort herzlichst begrüßt. Der Bus stand tatsächlich im Mittelpunkt aller Werke und der Bulli wurde sofort eingenommen und bearbeitet. Zur musikalische Grundversorgung im Rahmen des Graffitibattles legte am Nachmittag eine klasse DJane auf. Mit Sonnenuntergang stand dann fetziger Rap am Open Mic an – elf Hip Hop Combos, darunter auch unsere Einbecker Jungs von NDS – Die Elite sorgten für klasse Sound bis tief in die Nacht. Was noch alles in der Zwischenzeit und speziell des nachts in der Hansestadt geschah, bleibt in unseren Köpfen und Herzen für immer verankert und wir nehmen es mit ins Grab (R.I.P. Bolli :´( )

Am nächsten Morgen gegen 12 Uhr verließen wir das EWA Gelände. Die Party sollte noch nicht vorbei sein: Wenn man schon in Hamburg ist, sollte man auch was gesehen haben. Mit erfahrenen Hamburgern erlebten wir dann noch eine spannende Sightseeing-Action-Tour entlang an den bekanntesten Highlights Hamburgs.

…die Tour hat auch noch dazu gedient, die restlichen Einbecker einzusammeln, die beim Frühstück aufgrund einer kleine Konfrontation mit der Polizei noch fehlten. *hust*
Danach traten wir dann wieder die Rückreise an und das – wie man sich vorstellen kann – total verkatert und übermüdet. Bei der Ankunft um ca.18 Uhr waren dann auch alle heilfroh wieder heimischen Boden unter den Füßen zu spüren. Den Heimweg fanden dann höchstwahrscheinlich fast alle allein. [Text: Kevin Sacher]

Dieser Action-Trip war ein voller Erfolg und ganz sicher auch nicht der Letzte!

Richtig cool, dass die Jungs und Mädels aus HH zum EWA Geburtstag und somit auch unserem Trip noch ein echt geiles Video produziert haben:

10 Jahre EWA – 2013 from Graffideo on Vimeo.

[nggallery id=7]